Mein Weg

Katharina Ossko

HerzLicht, Pionierin, Vermittlerin

Obwohl ich mich seit ich denken kann „anders“ gefühlt habe – und wer tut das eigentlich nicht?!, habe ich lange versucht dazuzugehören. Als erdige Stierfrau habe ich die materiellen Seiten des Lebens ausgekostet, es blieb ein Hunger nach mehr. Neugierig und offen bin ich zwar meistens unkonventionelle Wege gegangen, trotzdem hab ich gespürt: da muss es doch noch was anderes geben als was uns über diese Welt erzählt wird, das kann es doch nicht sein, oder?
Immer mehr habe ich mich nach Innen gewandt, mich erforscht. Beim Lesen bestimmter spiritueller Bücher hatte ich oft eine unmittelbare Resonanz, ein starkes Gefühl von JA, das ist wahr – und ich wollte erfahren wie ich das umsetzen kann. Mich haben weniger die Konzepte interessiert, wollte keine Lehren studieren, ich wollte Antworten.
2005 bin ich zu meiner spirituellen Lehrerin geführt worden. Seither vertiefe ich kontinuierlich – mit ein paar Unterbrechungen (sprich Widerständen) – meine bewusste Reise zu mir selbst. Mittlerweile ist gelebte Spiritualität mein Mittelpunkt – für mich und in meiner Arbeit.

Das Bild links ist mitten in der Nacht entstanden. Seither male ich wieder, denn das habe ich als Kind schon gerne. Heute sind es oft innere oder energetische Bilder.

Gleichzeitig ist es ein Wesen, das mir im Traum erschien, ein kosmischer Bote meiner Verbindung zur geistigen Welt und ihren Wesen/heiten. Diese Verbindung nähre und vertiefe ich in meiner täglichen Praxis, meinem kreativen Ausdruck und vermittle sie in meinen Angeboten.

seelenruf, Berufung, Aufstieg

Mit viel innerer Arbeit, nach vielen Prozessen, Erkenntnissen, Tränen, Hochs und Tiefs kann ich heute sagen: alles in meinem Leben dient mich zu erkennen, auf dem Weg die zu werden die ich wirklich bin. Denn das ist meine Ausrichtung: zu erkennen und zu werden = verkörpern wer ich bin; lebendiges Beispiel dafür zu sein, dass wir mehr sind als wir denken!

Aufstieg ist ein Akt der Verschmelzung unserer kosmischen und menschlichen Anteile hin zu einer Neugeburt in ein verkörpertes/ multidimensionales/ souveränes Sein. Schöpferkraft ist in uns angelegt , erweckt sich in Vereinigung dualer Aspekte in erlebter Einheit.

Liebe ist die größte kraft

Mein Weg war nicht immer einfach, vor allem durch meine Widerstände und Zweifel bin ich phasenweise in Krisen „gesteckt“. Mein Seelenruf ist jedoch stärker, zusammen mit meiner Neugier und meiner tiefen Liebe eröffnen sich neue Dimensionen und Welten in mir: für mich und für dich. Denn es war mir immer kristallklar: meine Berufung ist es meine Liebe und Freude; meine Erkenntnisse und Gaben durch gemeinsame Herzensarbeit mit anderen Menschen zu teilen.

mein weg ist wegbereitend

Die Reise geht weiter, und ich freue mich wenn wir ein Stück dieses oft schwierigen, gleichzeitig aufregenden und wundervollen Weges zusammen gehen!

LEBENSLAUF

1966 in Wien geboren als Tochter ungarischer Eltern
mit 5 Jahren Umzug nach Köln, Deutschland,
mit 17 nach Barcelona, Spanien
mit 19 alleine zurück nach Wien
nach schwierigen ersten Jahren und mit vielen Reisen gespickt lebe ich heute sehr gerne in Wien

Mutter von zwei wundervollen Töchtern (JG 97/99)

2006 -2017 Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation
Schwerpunkte: Ausbildungsseminare, Mediation, Supervision und Moderation, Leben mit Kindern, intentionelle Gemeinschaften, Restorative Circles und zusätzlich Ausbildungen in Soziokratie, Systemisches Konsensieren, sowie deren Umsetzung; das Netzwerk fürGewaltfreie Kommunikation in Österreich habe ich maßgeblich mit aufgebaut, war jahrelang im Vorstand, sowie international vernetzt und tätig.

1991 – 2006 Caritas Österreich
begonnen habe ich als Karenzvertretung, bzw. Aushilfe in der Auslandshilfe, dann kam der Krieg im ehemaligen Jugoslawien und „Nachbar in Not“ – mein erste große Aufgabe, gefolgt von Projektarbeit in Osteuropa und später Afrika, mit tiefgreifenden Erfahrungen auf Projektreisen in entlegene Gebiete und Begegnungen mit Menschen zahlreicher Ethnien. Nach der Geburt meiner Kinder und Karenz schließlich Assistentin der Geschäftsführung im Generalsekretariat.