TABULAKI

Eines Nachts um ca. 3 h hatte ich den dringenden Impuls ein inneres Bild zu malen, was ich auch im Halbdunkel gemacht habe – am nächsten Morgen war ich ziemlich überrascht was da auf dem Papier sichtbar wurde. Seitdem ist meine malerische Ader wiedererwacht. Denn schon als Kind habe ich es geliebt, und so ist es auch heute. Dazwischen eine sehr, sehr lange Zeit in der zwar Kunst immer eine Rolle gespielet hat, ich aber dabei die Betrachterin war.

Für mich ist es klar, dass diese Liebe zum Malen wieder erweckt ist, weil ich mich immer mehr ausrichte auf mein Innerstes; in mir im Herzen verbunden zu sein meine tägliche Praxis ist. Es ist so eine Freude mich spielerisch, mit Farben ohne Anspruch an mich etwas von und aus mir entstehen zu lassen. Je mehr ich das tue, desto mehr fällt mir Neues ein, und ich verwandle alles mögliche, das mir in die Finger kommt. Diese Freude teile ich von Herzen gerne.

20180225_172126

Meine Bilder entstehen meistens aus inneren Bildern, und ich überlasse mich ganz dem was entsteht. Dabei denke ich nicht – was für eine Wohltat! und ich genieße den Vorgang des Malens (außer wenn ich zwischendurch ungeduldig bin, weil ich warten muss bis etwas trocknet) genauso wie die Bilder dann um mich zu haben. Meistens male ich mit Aquarellfarben auf Papier, das Wasser malt dabei mit, das gefällt mir sehr.

Intuitionskarten
Ein Kartendeck mit Bildern von mir
(nur mehr ein paar wenige sind noch zu haben)

Einige der Origianlmotive ebenso wie weitere Bilder