Über/about

Alles Leben ist in konstanter Veränderung. So sehr wir uns als Menschen oft dagegen wehren. Unser Leben besteht zu einem großen Teil aus Beziehungen. Wir sind Menschen und somit soziale Wesen. Wie wir miteinander und unserer Umwelt interagieren liegt an jedem Einzelnen von uns. Sich verbunden zu fühlen/zu wissen – mit sich selbst, anderen Menschen, der Natur, dem Universellen/Göttlichen – steht im Zentrum des menschlichen Strebens.

Mit meinen Angeboten inspiriere ich Menschen, die jenseits von Konzepten oder vorgegebenen Mustern ihren eigenen Weg gehen. Die sich ihrer Verantwortung bewusst sind, und spüren, dass es neue Wege braucht.

Mein Weg selbst ist wegbereitend.
Meine Ausrichtung ist es mit offenem, liebendem Herzen zu leben und das was ich dadurch erkenne authentisch zu vermitteln. Er führt über die eigene gefühlte Erkenntnis. Mein Herz ist mein Kompass.


Liebe ist die größte Kraft.
Dich selbst liebevoll anzunehmen mit allem was Du bist ist oft schwierig, weil wir Teile von uns nicht mögen oder glauben anders sein zu müssen um Liebe oder Glück zu erfahren. Dabei ist es genau umgekehrt: in der Hinwendung zu dem was ungeliebt ist erfährst Du Liebe.

Der Weg des Herzens stellt vieles auf den Kopf was wir gelernt haben und für wahr halten. In meinem Herzen bin ich mir gewiß : das Göttliche/bedingungslose Liebe/Alles ist IN UNS. Bewusstsein und Hinwendung, Mut und Entschlossenheit sind notwendig um das zu erfahren. Es gibt viele Schichten über unserem wahrhaftigen Wesen: Glaubensstrukturen, Konditionierungen, Verletzungen, Illusionen, Identitäten, und mehr. Jede/R ist individuell gestrickt und geprägt. Gleichzeitig sind die zugrunde liegenden „Abläufe“ und „Muster“ sehr ähnlich.

In meinen Kursen und Angeboten lernst Du  – unmittelbar wirksam und verstärkt durch meine Präsenz –  Werzeuge wie Du Dich selbst erkennen kannst. Du selbst bestimmst was für Dich wahr ist = stimmt, und genauso gehst Du Deinen eigenen Weg, in Deinem Tempo. Jeden Menschen heiße ich in ihrer/seiner Einzigartigkeit willkommen.

Der nachstehende Text beschreibt für mich wunderbar worum es mir geht, und wie ich unser Menschsein und meine Arbeit für uns Menschen sehe. Wir sind alle schon „erleuchtet“, unser menschlicher Anteil braucht nur manchmal ein bisschen Nachhilfe um sich daran zu erinnern.


Unsere tiefste Angst ist nicht,  dass wir unzulänglich sind,
Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind.

Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns: „Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, begnadet, phantastisch sein darf?“

Wer bist du denn, es nicht zu sein? Du bist ein Kind Gottes.
Wenn du dich klein machst, dient das der Welt nicht.

Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn du schrumpfst,
damit andere um dich herum, sich nicht verunsichert fühlen.

Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen, die in uns ist.
Sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in jedem Menschen.

Und wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen,
geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben,
wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun andere befreien.

Der Text wird häufig als „Auszug aus der Antrittsrede von Nelson Mandela 1994 in Pretoria / Tshwane“ bezeichnet. Er stammt von Marianne  Williamson aus „A return to love“ bzw. „Rückkehr zur Liebe“ den er dabei zitiert hat.


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.