Meine Mama und ich

bedingungslos lieben und bedingungslose Liebe

Vor ein paar Tagen habe ich Kinderzeichnungen von mir durchgeschaut. Ich wollte mit mir als Kind in Kontakt sein. Erstaunlicherweise war zuallererst meine Mutter präsent. Nicht nur, dass sie diese Zeichnungen von mir aufgehoben hatte. Manche hat sie in selbstgebastelte Rahmen gegeben, die zwar nicht mehr ganz intakt sind, dafür umso mehr ihre  Liebe zu mir und Bildern wiederspiegeln. Sie hat selbst gemalt, und das war die nächste Entdeckung: Verschiedene Spuren von ihr in meinen Kinderzeichnungen. 

Meine Mutter lebt nicht mehr – doch so wie in meinen Zeichnungen, ist sie und vor allem ihre Liebe zu mir immer da. Ein geliebtes Kind zu sein ist für mich eine Quelle der Kraft.

Vor Kurzem sind meine Töchter 20 und 18 Jahre alt geworden. Wir haben zusammen gefeiert, und jede für sich. Mir ist dabei in den Sinn gekommen, dass ich doppelt erfahren habe, wie es ist bedingungslos zu lieben. Diese Liebe als Kind erfahren zu haben hat mit auch geholfen zu wissen, egal was mein Kind tut, wie es ist – unabhängig davon ob es mir gerade gefällt oder nicht, werde ich sie immer lieben.

Bedingungslos zu lieben ist eine menschliche Fähigkeit. Sie hat nichts mit laissez-faire zu tun, nicht mit Schwäche oder sich zu opfern. Es bedeutet auch schwere Entscheidungen aus dieser Liebe heraus zu prüfen und zu treffen. Manchmal/oft war/ist es notwendig die eigenen Schatten anzunehmen, damit ich bedingungslos lieben kann/konnte. Denn es sind immer unsere eigenen Gespenster, die dem im Weg stehen, niemals das Verhalten oder gar das Wesen eines anderen Menschen. Um klar zu sein: das bedeutet nicht, dass ich alles mag oder mir alles gefällt was meine Töchter tun, und auch nicht, dass ich alles ok finde. Sowohl mit Worten als auch Taten gilt es da aufrichtig zu sein, mir selbst und ihnen gegenüber. Es war/ist nicht immer leicht. Meiner LIebe für meine Töchter allerdings bin ich mir gewiß, ohne sie ist Eltern sein gelinde gesagt nur ein Knochenjob.

Bedingungslose Liebe ist für mich etwas anderes. Sie hat mit menschlicher Liebe nichts zu tun. Wir brauchen weder Kinder noch andere Menschen um bedingungslose Liebe zu erfahren. In meinem letzten Blog habe ich darüber geschrieben, werde es wieder tun 🙂 und sie ist es auf die ich mich in meiner Arbeit mit Liebeskraft beziehe.

Doch hier und jetzt ein Hoch auf die menschliche Liebe:  lieben zu können und geliebt zu werden ist ein Segen, Geschenk und ich danke dem Himmel, meiner Mutter und mir dafür.

Über die Liebe zu schreiben und die Väter und Männer nicht zu erwähnen ist unmöglich. Um bedingungslose Liebe zu erfahren, vor allem sie als wirksam zu erleben, braucht es den männlichen Aspekt. Diesen in mir zu finden, anzuerkennen und zu integrieren ist ein Teil der Reise. So gilt mein Dank ebenso meinem liebenden Vater, und über diesen den Männern für ihre Liebe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s